Über uns

Wir leben mit unseren fünf Hunden und zwei Katzen in einem gemütlichen Einfamilienhaus in Mainburg.

Viele fragen uns, wie kommt man zu fünf Hunden! Dies ist ganz einfach: Vor neun Jahren bildeten wir eine Patchworkfamilie. Diese bestand damals aus zwei Erwachsenen, drei Jungs, zwei Bobtails und drei Katzen. Kurze Zeit später starb unser Bobtail Bobby mit 16 Jahren, und unsere Babsi fühlte sich alleingelassen. Also die Überlegung: wieder ein Zweithund.

Mein allererster Hund war ein PON: Oderich PON von der Raubkammer, geb. 26.06.1985. Ich überzeugte meinem Mann, dass es auch eine Nummer kleiner geht, als ein Bobtail. Kurzerhand durchforstete ich das Internet und fand zwei PON-Damen, Amiie und Alice, in Dörrentrupp aus dem Tierschutz. Ein E-Mail, und wir holten drei Wochen später zwei sehr verstörte Hündinnen. Die Zeit nahm ihren Lauf, und unsere Babsi verließ uns mit 15 Jahren. Nachdem unsere beiden PON-Mädels immer noch nicht so richtig angekommen waren und mein Mann gerne wieder einen Hund wollte, suchte er nach einem Bobtail. Benny (Qntal's Finest Charming Boy), ging als Welpe mit dem Namen Finn zu einer Familie und wurde mit 2 Jahren von seinem Züchter Ulrich Scholz zurückgeholt. Er sollte eingeschläfert werden, der kleine Mann hatte einen Lendenwirbel angebrochen. Er wurde von seinem Züchter liebevoll gesund gepflegt. Herr Scholz hatte sich schon entschlossen ihn nicht mehr abzugeben, bis Helmut und Benny das erste Mal zusammentrafen. Sie gehöhrten einfach zusammen. Er zog mit 3,5 Jahren bei uns ein. Nachdem keiner von unseren Hunden kastriert werden sollte, bekam der Rüde einen Hormonstick. Dieser versagte kläglich... Am 31.10.2012 kamen unsere Tailpo-Welpen zur Welt. Es war die schönste Zeit in unserem Leben.
Taipo in Mainburg: Unsere süßen Hundewelpen
Zwei Welpen durften bleiben, unsere Alma und ihr Bruder Speicky. Speicky verließ uns leider mit 3,5 Monaten wegen einem Herzfehler. Alma litt so unter dem Verlust ihres Bruders, dass wir uns entschlossen haben, Zaara (Pastuszek z Polanki Zaleta) aus Ungarn zu holen. Ich wollte doch so gerne einen PON...

Mit unserer Zaara kam dann so einiges ins Rollen, sie stellte unser Leben komplett auf den Kopf. Sie ist ein richtiger Wirbelwind Wir lernten Margit Weber, Züchterin PON vom Donauparadies, kennen. Wir sind zu PON-Spaziergängen gefahren, ich habe einen Hundesalon in Mainburg eröffnet und und und... Eines Tages sprach mich Margit, an ob ich nicht mit Zaara richtig züchten möchte. Wir führten so einige Gespräche mit ihr und fuhren nach Horn Bad Meinberg zur 24. Klubschau des APH e.V. und besuchten unsere erste Ausstellung. Danach folgten noch zwei Ausstellungen und die gesundheitlichen Untersuchungen. Nachdem alles in bester Ordnung ist und alle Formalitäten erledigt sind, dürfen wir nun endlich unseren ersten Wurf planen. Wir freuen uns schon riesig, mit dieser besonderen Rasse den Süden zu erobern!
powered by webEdition CMS